Shalom, 

ich möchte mich heute mit der Funktion der Niere aus biblischer Sicht auseinandersetzen. Die Niere gehört zu den Organen, welche bei den Opfergaben auf dem Altar verbrannt werden mussten, 2. Buch Mose 3/10-11:

Auch die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen; und der Priester soll es auf dem Altar verbrennen als Nahrung für das Feuer des Herrn.

Das hebräische Wort für Nieren lautet “Klajot” כְּלָיוֹת, H3629: Nieren, sinnbildlich Sitz der Emotionen und Neigungen, Psalm 73/21-22: 

Als mein Herz verbittert war und es mir in den Nieren wehe tat, da war ich dumm und verstand nichts; ich benahm mich wie ein Vieh gegen dich.

Es handelt sich dabei um ein Hauptwort in der Pluralform, die Singularform ist “Klaja”. Das Wort für Nieren kommt in der Bibel immer nur im Plural vor, was darauf verweist, dass Nieren als Paar im Körper angeordnet sind. Das Wort für Niere (Kilja) kommt aus der Wurzel “Kala”, כָּלָה, H3615: vollenden, erreichen, erfüllen, etwas loswerden / ausscheiden u.w.

Funktion der Nieren im Körper

Die Nieren dienen u.a. zur Reinigung des Körpers durch die Ausscheidung von Giftstoffen. Diese werden in der Harnflüssigkeit konzentriert und über die Harnwege ausgeschieden. Darüber hinaus regulieren die Nieren den Wasserhaushalt und den Säure-Basen-Haushalt im Körper.

Hier sehen wir auch, dass die Wortwahl im hebräischen sehr passend ist. Denn wir haben oben gesehen, dass das Wurzelwort “Kala” u.a. mit “etwas ausscheiden” übersetzt werden kann.

 

Gott prüft die Nieren und das Herz

Viele kennen wahrscheinlich die Redewendung, “etwas auf Herz und Nieren prüfen”. Dies ist ein Konzept direkt aus der Bibel. 

Jeremia 11/20:

O Herr der Heerscharen, du gerechter Richter, der du Nieren und Herzen prüfst: Laß mich deine Rache an ihnen sehen; denn dir habe ich mein Anliegen übertragen!

Jeremia 17:10:

Ich, der Herr, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um einem jeden zu vergelten nach seinen Wegen, nach der Frucht seiner Taten.

Wie wir bereits gesehen haben, symbolisieren die Nieren den Sitz der Emotionen. Gott prüft die Nieren und somit überprüft er unsere innersten Gedanken und Gefühle. Oftmals ist die Rede davon, dass Gott das Herz und die Nieren prüft. Es scheint eine Verbindung zu geben, wobei ich in diesem Text bei den Nieren bleiben möchte. Wie schnell empfinden wir Abneigung oder gar Hass gegen andere Menschen, selbst wenn man es uns äußerlich nicht ansieht.

Es ist relativ einfach für die Meisten, nach außen hin friedlich zu bleiben. Doch viel schwieriger ist es, diesen Frieden gegenüber unseren Mitmenschen auch innerlich zu wahren. Gott erwartet, dass wir sowohl mit unseren Taten, als auch mit unseren Gedanken rein sind. So wie die Nieren unseren Körper von Giftstoffen reinigen, muss auch eine Reinigung unserer Gedanken und Emotionen stattfinden. Dies ist jedoch nicht so einfach und der Mensch aus sich heraus, wird es nicht vollbringen können. Daher ist es von Nöten, regelmäßig im Gebet zu verbleiben und durch den Heiligen Geist geleitet zu werden. Das setzt wiederum voraus, dass wir unseren Teil dazu beitragen, uns geistig rein zu halten. Einen großen Anteil an geistiger Verunreinigung geht von den Medien aus, welche wir konsumieren. König David sprach davon, dass er nichts schändliches vor seine Augen stellen wird, Psalm 101/3. Es ist daher wichtig für jeden, kritisch zu prüfen, welche Dinge man sich freiwillig anschaut.

 

Nieren als Opfergabe

wie wir am Anfang sehen konnten, sollen die Nieren der Opfertiere auf dem Altar verbrannt werden. Wir lesen im Römerbrief, dass unser Leben ein wohlgefälliges Opfer sein soll.

Römerbrief 12/1-2:

Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, angesichts der Barmherzigkeit Gottes, daß ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer:das sei euer vernünftiger Gottesdienst! Und paßt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern laßt euch in eurem Wesen verändern durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist

Hier sehen wir, dass alles in unserem Leben durch Gottes Feuer geprüft werden soll, auch unser Innerstes. Darüber hinaus ermahnt uns der Apostel Paulus, dass wir uns nicht dem Weltlauf anpassen sollen. Das bedeutet, dass wir sehr genau prüfen müssen ob die Dinge, welche wir in unserer Freizeit machen, konform mit Gottes Ratschlüssen gehen. Das was dem entgegensteht, soll (sinnbildlich) verbrannt werden. Daher ist es nötig, dass wir auch bereit sind, unsere Gedanken und Gefühle auf Gottes Altar zu legen. Dies geschieht durch das tägliche Gebet. Wir dürfen uns nicht dazu verleiten lassen, aus falscher Scham heraus, Dinge vor Gott zurückzuhalten. Denn nur durch das Bekennen, kann eine Reinigung und Heilung eintreten.

Sprüche 28/13:

Wer seine Missetaten verheimlicht, dem wird es nicht gelingen; wer sie aber bekennt und läßt, der wird Barmherzigkeit erlangen.

Auch Yeshua lehrt uns, dass wir durchs Feuer  geprüft werden müssen, Markus 9/49:

Denn jeder muß mit Feuer gesalzen werden, wie jedes Opfer mit Salz gesalzen wird.

Fazit

Die Nieren sind sehr wichtige Organe in unserem Körper. Eine ihrer Hauptaufgaben besteht in der Reinigung des Körpers, durch die Ausscheidung von Giftstoffen. Aus biblischer Sicht sind die Nieren der Sitz unserer Emotionen, Gedanken und Neigungen. Die Niere war eines der Organe, welche auf dem Altar verbrannt werden mussten. Daraus lernen wir, dass wir unsere innersten Gedanken, durch das Gebet, ständig vor Gott bringen müssen. Denn nur wenn wir auch unsere Innerstes offenbaren, kann Gott uns Heilung und Vergebung zukommen lassen. Wir tragen auch einen Verantwortung dafür, dass eine innere Reinheit gewährleistet ist, z.B. indem wir aufhören, schändliche Medien zu konsumieren. So wie die Nieren den Körper von Giftstoffen reinigen, sollen auch unsere Gedanken und Emotionen frei werden von Hass, Habgier, Neid, Gier und ähnlichen Dingen. Der Mensch aus sich heraus wird sich davon nicht frei machen können. Daher ist es von Nöten regelmäßig vor Gott zu treten und für Reinigung, Vergebung und Kraft zu bitten, damit wir sowohl innerlich, als auch äußerlich rein werden.